Über mich

Claartje van Haaften, Mitglied im Verband der Restauratoren (VDR), ist seit 2003 als selbständige Restauratorin im Bereich der zeitgenössischen Kunst tätig und integriert ihre praktischen Erfahrungen in Lehraufträge und Workshops. Ihr Studium absolvierte sie im Fach Kunstgeschichte an der Universität von Amsterdam (Magister), gefolgt von einem Diplomstudium (Post-akademisch) für Restaurierung von Gemälde und bemalten Objekten - Fachrichtung moderner Kunst, in Maastricht. Neben ihre selbständige Tätigkeiten, arbeitete sie zwischen 2006 und 2009 bei Contemporary Conservation, Ltd. in New York. Von 2010 bis 2012 war sie Koordinatorin des Aufbaustudiums im Fachbereich Restaurierung von moderner Kunst am SRAL (Stichting Restauratie Atelier Limburg) in Maastricht, angegliedert an die Universität von Amsterdam. Von 2013 bis 2014 war sie Skulpturenrestauratorin an der Tate. Von 2014 bis März 2018 war sie Restauratorin für Sonderprojekte an der Hamburger Kunsthalle.

Die Restaurierung von moderner und zeitgenössischer Kunst ist ein neues Spezialgebiet. Oft findet Gegenwartskunst ihre Bedeutung in unkonventionellen Materialien und höchst individuellen Methoden. Künstler verwenden in ihren Werken zum Beispiel Essensware, Kunststoffe, kommerziell angefertigte Objekte, Elektrogeräte und Haushaltsfarben. Mit der Zeit verändert sich der Kontext des Werkes, was neue, aktuelle Bedeutungen mit sich bringt. Zudem altern die Materialien, was das Aussehen verändern und zu einer neuen Interpretation des Werkes führen kann. Diese bedeutsamen Aspekte werden bei einer fachgerechten Restaurierung von beschädigten zeitgenössischen Kunstwerken mit einbezogen, wobei die ursprüngliche Idee des Künstlers und die Integrität der Materialien maßgebend sind.